Tags archives: Videograf Hamburg

Das war es also, dieses 2016

Wow. Was ein Jahr. 2016 ist mal wieder nur so an mir vorbeigezogen. Viele Reisen, viele Menschen und noch mehr Erinnerungen. Anfang des Jahres war ich zusammen mit Roland für ein Projekt in Japan, habe im Frühjahr einen Promofilm für die Lazy Finca auf Mallorca gedreht, habe im Sommer mit Paola zusammen Island erkundet (ja, ja, da kommt auch noch ein Film) und durfte Hochzeiten überall in Deutschland und sogar eine in Italien begleiten. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an alle meine Paare, die mir auch dieses Jahr wieder das Gefühl gegeben haben, genau das richtige zu machen. Ihr seid der Hammer!

Für nächstes Jahr stehen auch schon einige Reisen fest. Ein paar Hochzeiten quer über Deutschland verteilt, zwei in der Schweiz, eine in Peru und wer weiß, was da noch so alles kommt. Ich freue mich auf jeden Fall schon mega darauf und wünsche euch einen ganz tollen Start ins neue Jahr. See you on the other side!

Und hier noch mal eine Auswahl von Hochzeitsfilmen in chronologischer Reihenfolge. Viel Spaß beim anschauen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Einmal Australien und zurück... eine freie Trauung in Oldenburg

Für mich ist es immer wieder total spannend neue Sachen zu erleben. Bei Jess und Sven war es das erste Mal, dass das Brautpaar eine längere Anreise zur Hochzeit hatte als ich. Wie das funktioniert? Die beiden sind bereits vor ein paar Jahren ins ferne Australien ausgewandert, wollten aber ihre Hochzeit in ihrer Heimat Oldenburg gemeinsam mit all ihren Freunden und Familien feiern. Bei einem erstem Skype Gespräch vor einigen Monaten konnten wir uns trotz der enormen Entfernung schon einmal besser kennenlernen und schauen, ob wir auch einer Wellenlänge liegen. Denn für mich ist es immer superwichtig, dass die Chemie zwischen uns stimmt und wir alle die gleichen Erwartungen an die Hochzeitsreportage haben.

Ich freute mich auch sehr darauf Christiane nach langer Zeit mal wiederzusehen, die ich schon von einer früheren Zusammenarbeit auf einer Hochzeit kenne. Dieses Mal war sie aber nicht nur hinter den Kulissen als Hochzeitsplanerin tätig, sondern hat auch als Rednerin durch die freie Trauung geführt.
Nach der Zeremonie konnten die Gäste das sonnige Wetter bei kühlen Drinks genießen und wir nutzten die Zeit zusammen mit dem Hochzeitsfotografen Christian Seel, um auf dem weitläufigen Gelände der St.Georg Scheune die Paaraufnahmen zu machen. An dieser Stelle auch noch mal ein Dankeschön für die super Zusammenarbeit, Christian!
Dass bei der anschließenden Party ordentlich gefeiert wurde, möchte ich natürlich auch nicht unerwähnt lassen.

Jess & Sven, vielen Dank, dass ich euren großen Tag begleiten durfte und viele Grüße nach Straya.

Philippinische Hochzeit auf dem Süllberg

Die Hochzeit von Yvonne und Jay auf dem Süllberg war eine der wenigen Hochzeiten des Jahres, bei der ich zu Hause geschlafen habe. So sehr ich es auch mag zu reisen, neue Orte kennenzulernen und meine Paare ganz egal an welchem Ort zu begleiten, so sehr freue ich mich darauf, wenn ich Hochzeiten hier in Hamburg oder Umgebung filmen darf. Wenn dann auch noch so liebe Kollegen wie Roland Michels, der als Fotograf am Start war und Anna Brinkmann, die die Hochzeit geplant hat, mit dabei sind, ist es gleich doppelt schön.

Auch wenn Yvonne und Jay beide philippinische Wurzeln haben und seit einigen Jahren in der Schweiz leben, hatten sie sich für ihren großen Tag Yvonnes Heimatstadt ausgesucht und so ihre Hochzeit in Hamburg gefeiert. Für die Vorbereitungen ging es hoch hinaus, genauer gesagt ins Ramada Hotel, in dem sich Yvonne im Kreise ihrer Bridesmaids und Jay zusammen mit seinen Groomsmen vorbereitete. Die Trauung fand in der Kirche Christi statt, in der der Pastor durch eine sehr energetische und emotionale Trauung führte und bei so manchem anwesenden Gast für Freudentränen sorgte.

Nach der Trauung fuhren alle zusammen zur wohl höchsten Hochzeitslocation in Hamburg – dem Süllberg. Während die Gäste mit kühlen Getränken und leckeren Süßspeisen das Wetter genossen, gingen Yvonne, Jay, Roland und ich für die Paarfotos und -videoaufnahmen durch das nahegelegene Treppenviertel bevor es zurück in den Festsaal ging, wo die Freunde des Brautpaares durch ein abendfüllendes Programm inklusive Tanzperformances und Live-Musik führten.

Jetzt aber genug der langen Worte. Hier ist der Hochzeitsfilm von Yvonne und Jay.

Hanseatische Hochzeit im Schulauer Fährhaus bei Hamburg

Die Hochzeitssaison 2016 ging gleich superschön los. Gemeinsam mit meiner Lieblingsfotografin und besseren Hälfte Paola durften wir Kims und Marcels Hochzeit im Schulauer Fährhaus begleiten. Bevor es aber zur Location ging, machten sich alle zusammen in den eigenen vier Wänden fertig. Kim mit ihren Mädels und Marcel mit seinen Jungs. Bis Marcel seine Kim allerdings in ihrem Brautkleid, das übrigens auch schon das Brautkleid ihrer Mama war, sehen konnte, musste er sich allerdings bis zur Trauung gedulden. Ganz klassisch wurde Kim nämlich von ihrem Papa erst auf die Barkasse am Wedeler Willkomm Höft und darauf dann zu ihrem Marcel geführt, der schon sehnsüchtig wartete.

Durch die sehr emotionale freie Trauung führte Trauredner Dominik Schulz, der mit seiner superschönen Stimme alle fesselte und mitriss. Auch das typische Hamburger Schietwetter konnte der Stimmung keinen Abbruch tun und alle zusammen schipperten wir nach der Trauung noch etwas weiter über die Elbe bis es schließlich zur Feier im Schulauer Fährhaus ging. Nachdem wir alle noch Zeuge von sehr emotionalen Reden wurden, konnte die Party so richtig losgehen.
Am Besten macht ihr euch jetzt aber einfach selbst einen Eindruck…

Hochzeit im Sauseschritt - Mit Trauung in Uetersen und Feier im Zollenspieker Fährhaus

Hochzeit in Uetersen und im Zollenspieker Fährhaus

Als krönenden Saisonabschluss durfte ich Steffi und Felix bei ihrer Hochzeit in Uetersen begleiten. Die beiden hatten sich ganz bewusst für den 03. Oktober als Hochzeitsdatum entschieden, da es ohne die deutsche Wiedervereinigung wohl auch nie zu dieser Hochzeit gekommen wäre..
Aber drehen wir das Rad der Zeit mal nicht ganz so weit zurück. Es war irgendwann im Frühling 2015, als mich Steffi und Felix kontaktierten und ein Hochzeitsvideo buchen wollten. Für die fotografische Begleitung hatten die beiden bereits meine bessere Hälfte Paola gebucht und so freute ich mich gleich doppelt auf’s Kennenlernen und natürlich auch auf die Hochzeit.

Anfang Oktober ging es schließlich nach Uetersen, wo sich Steffi und Felix im Hotel in ganz entspannter Atmosphäre auf die Hochzeit einstimmten. Nach einem bereits sehr emotionalen Getting Ready ging es zur Trauung in die nahegelegene Außenstelle des Standesamtes. Das Wetter hätte garnicht besser sein können und so fand die Trauung bei fast 20 Grad sogar im Freien statt. Yay! Und obwohl die beiden sich im gleichen Hotel vorbereiteten, sah Felix seine Steffi das erste Mal im Hochzeitskleid als sie von ihren Brüdern zu ihm geführt wurde. So stand der hanseatischen Trauung nichts mehr im Wege. Die Gäste lachten, weinten und freuten sich mit dem frisch gebackenen Ehepaar.

Bevor es zur Hochzeitsfeier im Zollenspieker Fährhaus ging, legten wir noch einen Stopp für Hochzeitsfotos auf dem Kiez ein, wo sich die beiden vor einigen Jahren auch kennengelernt hatten und uns auch vom besagten Abend erzählten. Im Zollenspieker Fährhaus angekommen, wurden die letzten Sonnenstrahlen noch für ein paar Aufnahmen genutzt – denn wenn in Hamburg schon mal die Sonne scheint, muss man das natürlich auch genießen und voll auskosten.

Dass der Abend genau so weiterging, wie er angefangen hat – emotional, gut gelaunt und entspannt – muss ich wohl nicht extra erwähnen.
Für die Stimmung sorgten neben der extra angereisten Band auch Steffis Eltern, die ein Lied über die Liebesgeschichte der beiden vorführten..
In diesem Sinne.. Es geht im Sauseschritt, da kommt ja keiner mit… auf play drücken und Hochzeitsfilm angucken.

Hochzeit auf dem Süllberg - Mit Mariachis und guter Laune

Hochzeit auf dem Süllberg. Mit Mariachis und guter Laune

Obwohl Alena und Julio in der Schweiz leben, feierten sie ihre Hochzeit in Hamburg, ihrer alten Wahlheimat. Für mich war die Hochzeit auf dem Süllberg auch etwas besonderes. Denn ich bin ein großer Fan von internationalen Hochzeiten! Und was gibt es besseres, als die Hochzeit als Anlass zu nehmen, das Beste aus verschiedenen Kulturen zu vereinen und so ein richtig tolles Fest auf die Beine zu stellen? Das haben sich auch Alena und Julio gedacht und so wurde nicht nur die kirchliche Trauung im kleinen Michel teils auf spanisch und englisch übersetzt, sondern auch zu späterer Stunde zu großartigen lateinamerikanischen Liedern getanzt und gefeiert. Aber ich verrate schon wieder zu viel…

Also zurück zum Anfang. Eines schönen Juli-Morgens ging es zu den Vorbereitungen auf den Süllberg Hamburg, wo bereits Alena und ihre Trauzeugin geschminkt wurden. Beim Warten auf Johannes Leistner, den gebuchten Hochzeitsfotografen, genoss ich den Ausblick auf die Elbe und machte schon mal die ersten Timelapse Aufnahmen des Tages.(An dieser Stelle auch noch mal ein riesiges Dankeschön an Johannes für die super Zusammenarbeit!)

Die Zeit in der sich Alena fertig machte, nutzte Julio schon mal dafür, die ersten ankommenden Gäste an der St. Ansgar Kirche (anderen besser bekannt als der kleine Michel) zu begrüßen. Gerade als Alena mit dem Oldtimer vor der Kirche vorfuhr und aussteigen wollte, gab es ein lautes Donnern und es fing plötzlich an Katzen und Hunde zu regnen, wodurch sich das ganze natürlich ein paar Augenblicke verzögerte. Die Aufregung war Julio ins Gesicht geschrieben und beim Anblick seiner Braut verdrückte er sich auch die eine oder andere Freudenträne. Ganz klassisch sahen sich die beiden nämlich erst als Alena im Arm ihres Vaters den Gang zum Altar schritt. Nach der emotionalen Trauung fuhren wir gemeinsam zurück zum Süllberg – ließen es uns aber nicht nehmen, die Regenpausen für ein paar Aufnahme- und Foto-Stopps auszunutzen.

Zurück auf dem Süllberg angekommen, gab es nach einem Sektempfang und leckerem Essen eine riesige Überraschung von Julio.
Er hatte nämlich eine Mariachi Band engagiert, die mit ihrer Fingerfertigkeit an den Instrumenten und Gesangskünsten für hammermäßige Stimmung sorgte!
Übrigens war das auch für mich das erste Mal, dass ich so eine Band auf einer Hochzeit hatte.. Seeehr cool! Gerne wieder!
Die darauf folgende Party konnte sich auch echt sehen lassen! DJ Freddie sorgte mit einer megaguten Mischung aus Latin Pop und aktuellen Chart-Hits dafür, dass die Tanzfläche bebte. Sehr sehr nice! :)

Geplant wurde die Hochzeit von der wunderbaren Anna Brinkmann, mit der ich immer wieder gerne zusammenarbeite!

So jetzt aber genug des vielen Textes, hier ist der Film:

Emotionale Hochzeit auf dem Jagdschloss Bellin - Ilka & Michael

Für die bereits zweite Schlosshochzeit dieses Jahres ging es im Juli nach Mecklenburg zu Ilka und Michaels Hochzeit auf dem Jagdschloss Bellin um genau zu sein.
Bereits während unseres ersten Treffens stand fest – das passt wie Topf auf Deckel. Ihr kennt das ja vielleicht. Man trifft sich das erste Mal und bleibt einfach kleben. Wenn die Chemie von vorn herein so passt, wie mit Ilka & Michi, dann weiß man auch, dass die Hochzeitsreportage nur gut werden kann.. aber ich schweife schon wieder ab.. Für die Hochzeit der beiden ging es also nach Bellin. Genauer gesagt erst einmal nach Krakow am See, wo ich mein Hotel hatte. Kurz abgeladen & frisch gemacht ging es auch schon gleich weiter zum Get Together im Jagdschloss Bellin. Ich muss gestehen, ich bin großer Fan von Get-Togethers – das Brautpaar kann in Ruhe ganz ausgelassen mit allen Gästen, die aus Nah und Fern angereist sind, ein paar Worte wechseln und die Gäste lernen sich auch untereinander schon mal kennen, was wiederum der Stimmung am Tag der Hochzeit noch einen weiteren Boost gibt. Nach leckeren Pasta- und Salatvariationen ging es für mich aber zurück ins Hotel um nicht nur die Akkus meiner Kameras noch mal vollzuladen, sondern auch selbst etwas Energie zu tanken. Am nächsten Morgen genoss ich dann erst einmal meinen Kaffee mit wunderbarem Blick auf den Krakower See, bevor es dann zum Getting Ready ins Jagdschloss ging.

Dort angekommen, begrüßten mich auch schon die ersten gut gelaunten Gäste, die kühle Getränke in der Sonne im Garten des Schlosses genossen.
Während Ilka sich in der einen Suite mit ihren Mädels vorbereitete und sich anschließend in ihr Berrit Brautkleid warf, verbrachte Michi noch etwas Zeit mit seinen Freunden und zog sich dann seinen Rooks & Rocks Anzug an, der, wie man es nicht anders von den Jungs kennt, hervorragend saß!
Funfact: Das Atelier von Berrit ist nur ca. 5 Minuten von mir entfernt und trotzdem war es die erste Berrit-Braut für mich. Absolute Empfehlung für alle (Hamburger) Brides-to-be!

Vom Jagdschloss Bellin ging es zur nahegelegenen Kirche, wo Michi bereits auf seine Braut wartete. Und als Ilka dann schließlich an der Seite ihres Vaters in die Kirche schritt, übermannten Michi auch schon die Emotionen. Die Trauung war wirklich sehr emotional und es wurde ganz viel gestrahlt, ein bisschen geschmunzelt und natürlich konnte man auch die ein oder andere Freudenträne kullern sehen. Sehr schön!

Dass es beim anschließenden Sektempfang und der Feier am Abend – gespickt von schönen Reden – genauso emotional weiterging, ist da wohl keine Überraschung.

Liebe Ilka, lieber Michi, vielen vielen Dank dafür, dass ich euren wunderbaren Tag festhalten durfte!

Und jetzt: Viel Spaß mit dem Film!

Hochzeit in Hamburg - Julia & Lars

Die Hochzeit von Julia und Lars war die letzte Hochzeit, die ich vorerst in der Saison 2014 begleiten durfte und kurz zusammengefasst: Es war ein krönender Abschluss für eine wunderbare Saison! Die beiden bekommen außerdem den Award für die kürzeste Anreise zum Getting Ready, da sie sich fürs Fertigmachen das 25 hours Hotel Altona ausgesucht haben, das nicht nur super stylisch ist, sondern auch nur ca. 5 Minuten von zu Hause entfernt. Außerdem war die Hochzeit auch eine der wenigen, die ich dieses Jahr gemeinsam mit Paola begleiten durfte. Woop Woop! Mehr davon bitte!

Als wir beim Getting Ready der Mädels ankamen, waren die Vorbereitungen schon in vollem Gange. Es wurde viel gelacht, ein bisschen Sekt mit den besten Freundinnen und der Mama getrunken und natürlich auch über den bevorstehenden Hochzeitstag geredet. Julia war den ganzen Morgen super entspannt und hat sich als Beauty-Bloggerin und Hair & Make-Up Artist natürlich nicht nehmen lassen, ihr Make-Up selbst zu machen.
Ich muss zugeben, ich hab mich auch sehr gefreut, als ich gesehen hab, dass Julia ihr Traumkleid bei der Elbbraut gefunden hat. Und bevor wieder ganz viele Fragen kommen: das Kleid ist von der polnischen Designerin Anna Kara, die übrigens auch schon ihre 2015er Kollektion vorgestellt hat.. Bräute 2015… I’m just saying.. ;)

Auch Lars wollte an seinem großen Tag besonders gut aussehen und hat sich dafür extra einen stylischen Anzug von Rooks & Rocks schneidern lassen. Sehr cool! Aber der Anzug war nicht der einzige Hingucker an Lars‘ Outfit. Er hat sich nämlich beim letzten USA-Urlaub eine epische temporary tattoo Uhren gekauft, auf der es immer Party o’clock ist. Sehr passend, wenn man an den restlichen Verlauf des Tags zurückdenkt.

Nach dem Getting Ready der beiden fuhren wir zur Strandperle, einer Außenstelle des Hamburger Standesamts direkt an der Elbe, wo die beiden getraut wurden. Dank des spätsommerlichen Temperaturen heizte sich das kleine Standesamt sehr schnell auf und Tränen waren nicht die einzigen Tropfen, die während der Trauung liefen. Beim anschließenden Sektempfang konnte sich die Hochzeitsgesellschaft mit kalten Getränken abkühlen und aufs Brautpaar anstoßen.

Während die Gäste nach dem Sektempfang ein bisschen Freizeit hatten, nutzten wir die Nähe zur Elbe gleich für ein paar Aufnahmen mit hanseatischem Flair, bevor wir den Gästen ins Schulauer Fährhaus in Wedel folgten. Dort angekommen gab es bei strahlendem Sonnenschein Kaffee, Kuchen und von der Brautmama selbstgemachte, superleckere Cakepops, von denen wir auch ein paar mitnehmen durften und so auch am Sonntag noch etwas Süßes zum Kaffee hatten. Als kleine Überraschung für die Gäste hatten Julia und Lars den Eventzeichner Till Laßmann gebucht, der die ausgelassene Stimmung in seinen Illustrationen festhielt. Seit der letzten LOVE Hamburg, bei der wir uns ein Zimmer mit Till teilten, sind wir große Fans von Till und freuten uns schon sehr auf eine Hochzeit mit ihm. Auch hier wieder eine klare Empfehlung für alle zukünftigen Brautpaare im Norden: Wer sich selbst und seinen Gästen etwas außergewöhnliches schenken möchte, bucht Till!

Als wir sahen, dass es einen epischen Sonnenuntergang geben wird, mussten wir Julia und Lars einfach noch mal zur nahegelegenen Elbe entführen und haben das Hammer Abendlicht für ein kleines Shoot genutzt, bevor es dann wieder zurück ins Schulauer Fährhaus ging. Dort wurde nach einem leckeren mehrgängigem Menü bis spät in die Nacht gelacht, getanzt und gefeiert.

Kurz zusammengefasst: Julia & Lars haben alles richtig gemacht und einen entspannten Tag mit ihren Freunden und Familien verbracht.

Für alle die sich fragen, wie denn die Fotos zu dieser Hochzeit aussehen: Hier gibt’s Paolas Blogpost.

Wie finde ich die richtige Musik für meine Filme?

Da ich in letzter Zeit immer wieder gefragt werde, wie ich auf die Musik für meine Filme komme und wie ich sie aussuche und mir das Thema Musiklizenzierung als solches immer mal wieder schwer im Magen liegt, habe ich mich dazu entschieden darüber zu schreiben. Ich muss zugeben, ich habe sehr lange darüber nachgedacht, ob ich darüber schreiben soll, oder nicht. Mich dann aber dafür entschieden ihn auf jeden Fall zu schreiben.
Seit ich angefangen habe den Artikel zu schreiben sind mittlerweile auch schon wieder ein paar Wochen ins Land gezogen, da ich mich nicht durchringen konnte ihn zu veröffentlichen. In der letzten Zeit kommt es allerdings überproportional oft vor, dass ich in Portfolios einiger Mitbewerber immer wieder Filme finde, die mit aktuellen Chart-Hits unterlegt sind. Ohne irgendjemandem eine böse Absicht zu unterstellen bin ich mir fast sicher, dass da nicht alles ganz richtig abläuft.. Mal abgesehen davon, dass Charthits eine gefühlte Halbwertszeit von 10 Tagen haben, finde ich es einfach viel viel besser, wenn man den Filmen noch einen persönlichen Touch verleiht und eben nicht ein schon X mal im Radio gelaufenes Lied benutzt. But that’s just my 2 cents..

Fangen wir mit der Antwort auf eine der Fragen an, die mir am häufigsten gestellt werden: „Wer sucht die Musik für deine Filme aus?“ Kurze Antwort: „Ich.“
Der Auswahlprozess ist natürlich sehr umfangreich und zeit-intensiv. Daher werde ich im folgenden Text auch noch etwas aus dem Nähkästchen plaudern und erzählen, wie ich die Musik auswähle und warum.
Wenn meine Kunden mich fragen, wie ich die Musik für meine Filme aussuche, erkläre ich ihnen, dass ich so lange suche, bis ich das richtige Lied für sie gefunden habe. Im Gespräch erfahren sie auch, dass mein Haupt-Augenmerk darauf liegt, dass die Musik sowohl zum Kunden als auch zu ihrem Event/Auftrag passt und für mich ganz ganz wichtig! GEMA-frei ist. Denn wie schon oben beschrieben, finde ich es gerade bei einmaligen Events wie z.B. Hochzeiten viel persönlicher, wenn ein Lied individuell auf das Paar, die Stimmung und alles was da noch so dazugehört abgestimmt ist und nicht ein Lied ist, das man schon im Radio quasi satt-gehört hat..
Zunächst möchte ich aber ein paar wenige Worte zu den rechtlichen Hintergründen loswerden, wobei ich nicht sehr ins Detail gehen werde.

Ich bin kein Anwalt und das soll hier auch keine Rechtsbelehrung sein, aber wie gesagt gibt ein paar Dinge, die man bei der Auswahl der Musik definitiv nicht außer Acht lassen sollte. Zunächst mal sollte geklärt werden, wer die Rechteinhaber sind und welche Verwertungsgesellschaft dafür zuständig ist. In Deutschland gibt es 12 verschiedene Verwertungsgesellschaften, von denen die bekannteste und für meine Zwecke auch relevanteste wohl die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) ist. Für die, die es nicht wissen: Die GEMA vertritt die Nutzungsrechte aus dem Urheberrecht von ihren Mitgliedern, die sich wiederum aus Komponisten, Songwritern und Musikverlegern zusammensetzen. All denjenigen die sagen „Aber ich benutze doch gar keine Musik von deutschen Künstlern sondern nur Lieder von ausländischen Künstlern – da muss ich doch sicher nichts bezahlen“ sei gesagt, das ist nicht ganz richtig so.. Die GEMA hat nämlich Verträge mit den ausländischen Verwertungsgesellschaften, sodass, kurz gefasst, im Allgemeinen eigentlich jedes Lied, das ihr im Radio hört, auch GEMA-pflichtig ist und somit die Nutzung dieser Stücke mit Gebühren verbunden sind. Soweit sollte das ja jedem einleuchten, oder? Wenn jemand noch mehr über die gesetzlichen Hintergründe nachlesen möchte, kann er sich gerne mal das Urheberrechtswahrnehmungsgesetz zu Gemüte führen und sich auf der Seite der GEMA etwas weiter ins Thema einlesen.

Kommen wir aber zur eigentlichen Thematik dieses Artikels: Wie finde ich die richtige Musik für meine Filme?
Zunächst einmal ist es für mich wie schon erwähnt ganz ganz wichtig, dass die Musik sowohl zum Paar als auch zur ihrer Hochzeit bzw. der Stimmung auf der Hochzeit passt. Man kann also sagen, dass der Prozess für die Musikauswahl schon vor bzw. bei der Hochzeit beginnt. Die Paare erzählen mir im Vorfeld ja schon sehr viel über ihren großen Tag und ich fange an mir Gedanken zu machen, welche Art Musik zur Hochzeit passen könnte. Während der Hochzeit filme ich bereits so, dass ich in der Postproduktion genug Material habe, um mir kreative Spielräume zu schaffen und so den Schnitt interessanter zu gestalten. Nach der Sichtung und Auswahl des Materials hab ich auch meistens schon einen groben Schnitt im Kopf, für den es dann gilt, die richtige Musik zu finden um dann mit der Postproduktion so richtig anfangen zu können. Ich suche so lange, bis ich *das Lied* höre. Es macht dann einfach Klick und ich weiß, dass es genau dieses Lied für das Paar und die Hochzeit sein muss. Das heißt für mich aber auch, dass ich für jede Hochzeit im Schnitt zwischen drei und fünf Stunden mit Musikrecherche beschäftigt bin, weil ich möchte, dass das Lied perfekt ist.

Wann ist ein Lied perfekt?
Ein Lied ist dann perfekt für mich, wenn es folgende Kriterien erfüllt:
– Das Lied harmoniert mit dem O-Ton von Reden, Auftritten etc. der Hochzeiten, die ich für meine Filme nutze.
– Das Lied als Zusammenspiel von Melodie, Instrumenten, Tempo etc. gibt die Stimmung der Hochzeit so wieder, wie ich sie erlebt habe.
– Der Text des Songs erzählt eine tolle Geschichte, ist süß oder auf eine andere Art und Weise besonders gut geeignet für den Film, der mir vorschwebt.
and last but not least,
– Das Genre des Lieds passt sowohl zum Paar als auch zur Hochzeit. (Wir alle haben schon Filme gesehen, bei denen wir uns gefragt haben, was der Produzent sich wohl bei der Musikwahl gedacht hat.)

Sobald ich das perfekte Lied gefunden habe, geht es an die Postproduktion des Filmes. Beim Schnitt achte ich dabei besonders auf harte Cuts, die zum Beat passen und verzichte meistens bewusst auf Überblendungen (natürlich gibt’s auch immer mal wieder hier und da eine Überblendung, wenn es denn stilistisch zur Situation und zum Film passt..). Ihr seht also, die richtige Musikauswahl ist nicht nur wichtig um eine bestimmte Stimmung rüberzubringen sondern auch essenziell für einen interessanten und lebendigen Filmschnitt.

Sicher fragen sich jetzt einige, wo ich die Musik denn immer herbekomme. Es gibt unzählige Plattformen, auf denen man Musik legal und für relativ kleine Beträge lizenzieren kann.
Und NEIN, Itunes ist keine dieser Plattformen! Mein absoluter Favorit bei der Musiklizenzierung ist The Music Bed, eine Plattform aus den USA mit riesiger Auswahl an super Musik.
Ich nutze aber auch immer wieder ganz gerne Triple Scoop Music, Songfreedom oder Marmoset. Je nach Projekt und Budget kommt man bei all diesen Seiten definitiv auf seine Kosten und findet das perfekte Lied für sein Projekt.

Soooo, Ich hoffe, ich konnte hiermit ein paar offene Fragen zum Thema Musikauswahl klären. Solltet ihr noch mehr wissen wollen, schreibt mir einfach eine Email.