Tags archives: Hochzeitslocation Hamburg

Philippinische Hochzeit auf dem Süllberg

Die Hochzeit von Yvonne und Jay auf dem Süllberg war eine der wenigen Hochzeiten des Jahres, bei der ich zu Hause geschlafen habe. So sehr ich es auch mag zu reisen, neue Orte kennenzulernen und meine Paare ganz egal an welchem Ort zu begleiten, so sehr freue ich mich darauf, wenn ich Hochzeiten hier in Hamburg oder Umgebung filmen darf. Wenn dann auch noch so liebe Kollegen wie Roland Michels, der als Fotograf am Start war und Anna Brinkmann, die die Hochzeit geplant hat, mit dabei sind, ist es gleich doppelt schön.

Auch wenn Yvonne und Jay beide philippinische Wurzeln haben und seit einigen Jahren in der Schweiz leben, hatten sie sich für ihren großen Tag Yvonnes Heimatstadt ausgesucht und so ihre Hochzeit in Hamburg gefeiert. Für die Vorbereitungen ging es hoch hinaus, genauer gesagt ins Ramada Hotel, in dem sich Yvonne im Kreise ihrer Bridesmaids und Jay zusammen mit seinen Groomsmen vorbereitete. Die Trauung fand in der Kirche Christi statt, in der der Pastor durch eine sehr energetische und emotionale Trauung führte und bei so manchem anwesenden Gast für Freudentränen sorgte.

Nach der Trauung fuhren alle zusammen zur wohl höchsten Hochzeitslocation in Hamburg – dem Süllberg. Während die Gäste mit kühlen Getränken und leckeren Süßspeisen das Wetter genossen, gingen Yvonne, Jay, Roland und ich für die Paarfotos und -videoaufnahmen durch das nahegelegene Treppenviertel bevor es zurück in den Festsaal ging, wo die Freunde des Brautpaares durch ein abendfüllendes Programm inklusive Tanzperformances und Live-Musik führten.

Jetzt aber genug der langen Worte. Hier ist der Hochzeitsfilm von Yvonne und Jay.

Hanseatische Hochzeit im Schulauer Fährhaus bei Hamburg

Die Hochzeitssaison 2016 ging gleich superschön los. Gemeinsam mit meiner Lieblingsfotografin und besseren Hälfte Paola durften wir Kims und Marcels Hochzeit im Schulauer Fährhaus begleiten. Bevor es aber zur Location ging, machten sich alle zusammen in den eigenen vier Wänden fertig. Kim mit ihren Mädels und Marcel mit seinen Jungs. Bis Marcel seine Kim allerdings in ihrem Brautkleid, das übrigens auch schon das Brautkleid ihrer Mama war, sehen konnte, musste er sich allerdings bis zur Trauung gedulden. Ganz klassisch wurde Kim nämlich von ihrem Papa erst auf die Barkasse am Wedeler Willkomm Höft und darauf dann zu ihrem Marcel geführt, der schon sehnsüchtig wartete.

Durch die sehr emotionale freie Trauung führte Trauredner Dominik Schulz, der mit seiner superschönen Stimme alle fesselte und mitriss. Auch das typische Hamburger Schietwetter konnte der Stimmung keinen Abbruch tun und alle zusammen schipperten wir nach der Trauung noch etwas weiter über die Elbe bis es schließlich zur Feier im Schulauer Fährhaus ging. Nachdem wir alle noch Zeuge von sehr emotionalen Reden wurden, konnte die Party so richtig losgehen.
Am Besten macht ihr euch jetzt aber einfach selbst einen Eindruck…

Hochzeit auf dem Süllberg - Mit Mariachis und guter Laune

Hochzeit auf dem Süllberg. Mit Mariachis und guter Laune

Obwohl Alena und Julio in der Schweiz leben, feierten sie ihre Hochzeit in Hamburg, ihrer alten Wahlheimat. Für mich war die Hochzeit auf dem Süllberg auch etwas besonderes. Denn ich bin ein großer Fan von internationalen Hochzeiten! Und was gibt es besseres, als die Hochzeit als Anlass zu nehmen, das Beste aus verschiedenen Kulturen zu vereinen und so ein richtig tolles Fest auf die Beine zu stellen? Das haben sich auch Alena und Julio gedacht und so wurde nicht nur die kirchliche Trauung im kleinen Michel teils auf spanisch und englisch übersetzt, sondern auch zu späterer Stunde zu großartigen lateinamerikanischen Liedern getanzt und gefeiert. Aber ich verrate schon wieder zu viel…

Also zurück zum Anfang. Eines schönen Juli-Morgens ging es zu den Vorbereitungen auf den Süllberg Hamburg, wo bereits Alena und ihre Trauzeugin geschminkt wurden. Beim Warten auf Johannes Leistner, den gebuchten Hochzeitsfotografen, genoss ich den Ausblick auf die Elbe und machte schon mal die ersten Timelapse Aufnahmen des Tages.(An dieser Stelle auch noch mal ein riesiges Dankeschön an Johannes für die super Zusammenarbeit!)

Die Zeit in der sich Alena fertig machte, nutzte Julio schon mal dafür, die ersten ankommenden Gäste an der St. Ansgar Kirche (anderen besser bekannt als der kleine Michel) zu begrüßen. Gerade als Alena mit dem Oldtimer vor der Kirche vorfuhr und aussteigen wollte, gab es ein lautes Donnern und es fing plötzlich an Katzen und Hunde zu regnen, wodurch sich das ganze natürlich ein paar Augenblicke verzögerte. Die Aufregung war Julio ins Gesicht geschrieben und beim Anblick seiner Braut verdrückte er sich auch die eine oder andere Freudenträne. Ganz klassisch sahen sich die beiden nämlich erst als Alena im Arm ihres Vaters den Gang zum Altar schritt. Nach der emotionalen Trauung fuhren wir gemeinsam zurück zum Süllberg – ließen es uns aber nicht nehmen, die Regenpausen für ein paar Aufnahme- und Foto-Stopps auszunutzen.

Zurück auf dem Süllberg angekommen, gab es nach einem Sektempfang und leckerem Essen eine riesige Überraschung von Julio.
Er hatte nämlich eine Mariachi Band engagiert, die mit ihrer Fingerfertigkeit an den Instrumenten und Gesangskünsten für hammermäßige Stimmung sorgte!
Übrigens war das auch für mich das erste Mal, dass ich so eine Band auf einer Hochzeit hatte.. Seeehr cool! Gerne wieder!
Die darauf folgende Party konnte sich auch echt sehen lassen! DJ Freddie sorgte mit einer megaguten Mischung aus Latin Pop und aktuellen Chart-Hits dafür, dass die Tanzfläche bebte. Sehr sehr nice! :)

Geplant wurde die Hochzeit von der wunderbaren Anna Brinkmann, mit der ich immer wieder gerne zusammenarbeite!

So jetzt aber genug des vielen Textes, hier ist der Film:

Hochzeit in Hamburg - Julia & Lars

Die Hochzeit von Julia und Lars war die letzte Hochzeit, die ich vorerst in der Saison 2014 begleiten durfte und kurz zusammengefasst: Es war ein krönender Abschluss für eine wunderbare Saison! Die beiden bekommen außerdem den Award für die kürzeste Anreise zum Getting Ready, da sie sich fürs Fertigmachen das 25 hours Hotel Altona ausgesucht haben, das nicht nur super stylisch ist, sondern auch nur ca. 5 Minuten von zu Hause entfernt. Außerdem war die Hochzeit auch eine der wenigen, die ich dieses Jahr gemeinsam mit Paola begleiten durfte. Woop Woop! Mehr davon bitte!

Als wir beim Getting Ready der Mädels ankamen, waren die Vorbereitungen schon in vollem Gange. Es wurde viel gelacht, ein bisschen Sekt mit den besten Freundinnen und der Mama getrunken und natürlich auch über den bevorstehenden Hochzeitstag geredet. Julia war den ganzen Morgen super entspannt und hat sich als Beauty-Bloggerin und Hair & Make-Up Artist natürlich nicht nehmen lassen, ihr Make-Up selbst zu machen.
Ich muss zugeben, ich hab mich auch sehr gefreut, als ich gesehen hab, dass Julia ihr Traumkleid bei der Elbbraut gefunden hat. Und bevor wieder ganz viele Fragen kommen: das Kleid ist von der polnischen Designerin Anna Kara, die übrigens auch schon ihre 2015er Kollektion vorgestellt hat.. Bräute 2015… I’m just saying.. ;)

Auch Lars wollte an seinem großen Tag besonders gut aussehen und hat sich dafür extra einen stylischen Anzug von Rooks & Rocks schneidern lassen. Sehr cool! Aber der Anzug war nicht der einzige Hingucker an Lars‘ Outfit. Er hat sich nämlich beim letzten USA-Urlaub eine epische temporary tattoo Uhren gekauft, auf der es immer Party o’clock ist. Sehr passend, wenn man an den restlichen Verlauf des Tags zurückdenkt.

Nach dem Getting Ready der beiden fuhren wir zur Strandperle, einer Außenstelle des Hamburger Standesamts direkt an der Elbe, wo die beiden getraut wurden. Dank des spätsommerlichen Temperaturen heizte sich das kleine Standesamt sehr schnell auf und Tränen waren nicht die einzigen Tropfen, die während der Trauung liefen. Beim anschließenden Sektempfang konnte sich die Hochzeitsgesellschaft mit kalten Getränken abkühlen und aufs Brautpaar anstoßen.

Während die Gäste nach dem Sektempfang ein bisschen Freizeit hatten, nutzten wir die Nähe zur Elbe gleich für ein paar Aufnahmen mit hanseatischem Flair, bevor wir den Gästen ins Schulauer Fährhaus in Wedel folgten. Dort angekommen gab es bei strahlendem Sonnenschein Kaffee, Kuchen und von der Brautmama selbstgemachte, superleckere Cakepops, von denen wir auch ein paar mitnehmen durften und so auch am Sonntag noch etwas Süßes zum Kaffee hatten. Als kleine Überraschung für die Gäste hatten Julia und Lars den Eventzeichner Till Laßmann gebucht, der die ausgelassene Stimmung in seinen Illustrationen festhielt. Seit der letzten LOVE Hamburg, bei der wir uns ein Zimmer mit Till teilten, sind wir große Fans von Till und freuten uns schon sehr auf eine Hochzeit mit ihm. Auch hier wieder eine klare Empfehlung für alle zukünftigen Brautpaare im Norden: Wer sich selbst und seinen Gästen etwas außergewöhnliches schenken möchte, bucht Till!

Als wir sahen, dass es einen epischen Sonnenuntergang geben wird, mussten wir Julia und Lars einfach noch mal zur nahegelegenen Elbe entführen und haben das Hammer Abendlicht für ein kleines Shoot genutzt, bevor es dann wieder zurück ins Schulauer Fährhaus ging. Dort wurde nach einem leckeren mehrgängigem Menü bis spät in die Nacht gelacht, getanzt und gefeiert.

Kurz zusammengefasst: Julia & Lars haben alles richtig gemacht und einen entspannten Tag mit ihren Freunden und Familien verbracht.

Für alle die sich fragen, wie denn die Fotos zu dieser Hochzeit aussehen: Hier gibt’s Paolas Blogpost.

Hochzeit in Hamburg - Santa & Steffen

Die Hochzeit von Santa und Steffen war auf viele Arten etwas ganz Besonderes für mich.
Denn es war nicht nur die erste Hochzeit in Hamburg als Hamburger, sondern auch die erste Indisch-Deutsche Hochzeit.
Außerdem gaben sich die beiden ihr Ja-Wort in einer ganz speziellen Kirche. Sie hatten sich für ihre Trauung die Flusschifferkirche ausgesucht. Wie der Name es schon vermuten lässt, ist es eine Kirche auf einem Schiff. auf der Elbe.
Es ist doch immer wieder spannend, was man als Hochzeitsvideograf alles zu sehen bekommt. :)

Aber fangen wir mal von vorne an. Wie eingangs erwähnt war diese Hochzeit aus vielerlei Gründen etwas Besonderes.
Nachdem Paola mich ja schon bei verschiedenen anderen Aufträgen tatkräftig unterstützt hat, war nun die Zeit gekommen, auch mal gemeinsam eine Hochzeit zu filmen. An einem sonnigen Samstag Ende November machten wir uns auf den Weg zum Getting Ready des Brautpaars. Während Santa und ihre Mädels beim Frisör waren, machte Steffen sich mit seinem Trauzeugen in der Hamburger Dachgeschosswohnung mit Hammerblick auf den Fernsehturm fertig. Ich muss zugeben, der Ausblick hat mich doch das ein oder andere Mal in seinen Bann gezogen… Hach Hamburg, du geile Stadt!

Aber jetzt wieder zurück zur Hochzeit. Nach dem Fertigmachen ging es also zur Flussschifferkirche, direkt in der Hamburger Speicherstadt. Natürlich war Steffen schon vor seiner Braut in der Kirche und wartete gespannt auf Santa, die kurz darauf im Sari den Gang hinunterschritt.
Nach der Trauung, die sowohl indische als auch deutsche Traditionen enthielt, ging es entlang der Elbe zur Hochzeitslocation Cremon. Dort angekommen wurde sich angeregt unterhalten, lecker gegessen und viel gelacht. Zur Überraschung hat Steffen sogar für seine Braut ihr Lieblingslied gesungen.

Spätestens als die beiden ihren Rock ’n Roll Hochzeitstanz vorführten, war die Stimmung so angeheizt, dass alle Hochzeitsgäste bereit für die Party waren, die noch bis spät in die Nacht gehen sollte… Alles in allem war diese Hochzeit in Hamburg ein Hammer Finale meiner Hochzeitssaison 2013 und ich bin schon sehr gespannt, was 2014 so zu bieten hat. :)